+49 (0) 2241 2566666 info@jbu-immobilien.de

Wie Sie als Wohnungssuchende beim Vermieter punkten können

 

Wenn Sie schon länger ein Mietobjekt suchen, aber noch kein Glück hatten, sollten Sie vielleicht ein wenig Ihre Strategie ändern. Eine Strategie zu entwickeln bedeutet aber nicht, dass Sie sich verstellen sollen. Im Gegenteil. Seien Sie die Person, die Sie wirklich sind, denn nur so haben Sie die Chance, einen Vermieter zu finden, mit dem Sie auch langfristig gut kommunizieren können und der in jeder Hinsicht zu Ihnen passt. Authentizität ist viel wichtiger, als in allem perfekt zu sein. Geht es Ihnen nicht auch Ihnen manchmal so, dass Sie leichter zu jemandem Vertrauen fassen, der Ihnen unverstellt erscheint?

Kleider machen Leute

Jeder Mensch hat einen anderen Lebensstil, der sich in seinem Auftreten widerspiegelt. Einige wohnen gerne auf dem Land in engem Austausch mit der Nachbarschaft, andere wiederum träumen vom Loft in einer Großstadt. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie ein Landhäuschen im Schlabberpulli und das luxuriöse Penthouse im Nadelstreifenanzug besichtigen müssen. Auch hier gilt: Verstellen Sie sich nicht. Achten Sie aber unbedingt auf ein gepflegtes Erscheinungsbild, in dem Sie sich zugleich wohlfühlen. Wenn Sie beispielsweise nie mit hohen Schuhen herumlaufen, werden Sie auf den hohen Absätzen eher unbeholfen und komisch aussehen.

Der Tag der Besichtigung naht

Wenn der Augenblick der Besichtigung Ihrer Traumimmobilie gekommen ist, seien Sie auf jeden Fall pünktlich. Unpünktlichkeit macht immer einen schlechten Eindruck. Ein Lächeln bei der ersten Begegnung kann Berge versetzen. Deshalb: Seien Sie freundlich, nicht zu reserviert, aber auch nicht zu überschwänglich. Stellen Sie Fragen zu dem Mietobjekt und seinem Umfeld. Wenn Sie Interesse zeigen, signalisieren Sie, dass Sie Ihre Sache ernst meinen und keine leichtfertigen Entscheidungen treffen. Das gefällt vielen Vermietern.

Die Katze aus dem Sack lassen

wohnungIhr Immobilienmakler oder Ihr Vermieter wird verschiedene Informationen von Ihnen haben wollen. Er wird Ihnen persönliche Fragen zur Person stellen wie z. B. zum Familienstand, zur Anzahl der Kinder und Haustiere. Zu diesen Angaben sind Sie als Mieter verpflichtet.

Es gibt einige andere Fragen, die sie nicht wahrheitsgemäß beantworten müssen wie z. B. die Frage nach der Nationalität, der Religion oder nach eventuellen Vorstrafen. Auch ob Sie rauchen oder gerne laute Musik hören, muss ein Vermieter nicht unbedingt wissen. Aber im Sinne der eingangs erwähnten Authentizität empfehlen wir Ihnen, möglichst umfassende und ehrliche Angaben zu machen. Das schafft Sicherheit und Vertrauen bei demjenigen, der Ihnen die Wohnung vermieten soll. Ganz abgesehen davon, dass rücksichtsvolles Verhalten den Mietmietern gegenüber eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte.

Übrigens … Jeder Mensch kann einmal in eine missliche Lage geraten. Zu einer solchen misslichen Lage gehört beispielsweise auch Arbeitslosigkeit oder der Bezug von Hartz IV-Leistungen. Ihr Immobilienmakler wird diese Hintergründe auf jeden Fall abfragen, und der Vermieter, der keinen Makler beauftragt, in der Regel auch. Auch hier hilft spontane Aufrichtigkeit am ehesten weiter. Erteilen Sie die Auskünfte in dem Bewusstsein, dass auch Sie einen Anspruch darauf haben, eine angemessene Wohnung zu finden. Niemand wird Sie wegen Ihrer Situation verurteilen. Wir als Ihre Makler mit Herz können auch in diesem Fall einfühlsam vermitteln und dem Vermieter die Ängste vor möglichen Mietausfüllen nehmen, vorausgesetzt, Sie können uns glaubhaft vermitteln, dass die Mietzahlungen auch gesichert sind. Auch hier gilt: Je besser der Gesamteindruck ist, den Sie beim Vermieter hinterlassen, desto eher wird er auch gewillt sein, Ihnen Vertrauen zu schenken.

Seien Sie besser gewappnet als andere

Bereiten Sie sich für Ihren Besuch beim Immobilienmakler oder beim Vermieter am besten mit einer Bewerbungsmappe vor. Je schneller und umfassender man sich ein Bild von Ihnen machen kann, desto größer sind die Chancen, dass Sie den Zuschlag für die Wohnung bekommen.

Die Bewerbungsmappe sollte enthalten:

  • Die Gehaltszettel der letzten drei Monate sowie möglichst ein Nachweis über Ihre Beschäftigung. Alternativ: Unterlagen vom Amt.
  • Ein kurzer Lebenslauf
  • Eine gültige Schufa-Auskunft
  • Angaben zum bisherigen Vermieter mit Kontaktdaten
  • Schriftlicher Nachweis einer Bürgschaft (nur bei Auszubildenden oder Studenten).

Welche Auskünfte wir von Ihnen benötigen

Schufa Selbstauskunft

Wir bitten Sie, uns so schnell wie möglich eine Schufa-Auskunft vorzulegen. Hierfür stellen wir Ihnen unser Schufa-Auskunftsformular zur Verfügung. Die Schufa-Auskunft vermittelt uns und Ihrem zukünftigen Vermieter einen ersten Eindruck von Ihrer Bonität.

Persönliche Angaben

Unser Selbstauskunftsformular enthält u. a. Fragen zu Ihrem Beruf und ihrem derzeitigen Arbeitsplatz. Wir benötigen von Ihnen zudem Kopien Ihrer letzten 3 Gehaltsabrechnungen oder entsprechender amtlicher Papiere, einer beidseitige Farbkopie Ihres Ausweises sowie Ihre vollständige Adresse.

Auskunft des bisherigen Vermieters

Wir fragen in der Regel bei Ihrem vorherigen Vermieter nach, ob Sie stets Ihre Mieterpflichten erfüllt haben. Daher brauchen wir dessen Kontaktdaten. Eine solche Auskunft erhöht Ihre Chancen, den Zuschlag für Ihre Traumwohnung zu erhalten, ungemein.